Wir gehen gestreift ins neue Jahr

frohes neues Jahr ihr lieben, treuen Blog-Leser,

ich hoffe, dass Ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seit, wir auf jeden Fall schon 🙂

Ich war über die Feiertage, trotz viel Familienzeit ein wenig fleißig 🙂

Ich habe für Stoffversand4u einen tollen Bio Stoff testen dürfen und habe mich für ein Sahneteilchen für meinen großen Jungen entschieden! (Die Eckdaten mit Link gibts am Ende!)

 

DSC_7914

ich habe mich bei der 2,- Euro Aktion von Makerist mit einigen neuen Schnittmustern eingedeckt (weil ich ja nicht genug davon habe…hüstel) unter anderem den Co-Z Hoodie von Sewera!

Dem Kind die Bilder davon gezeigt und er hat es für gut befunden….:-)

Also habe ich ihn in der größten Größe (158) zugeschnitten und munter drauflos genäht!

DSC_7918

 

Mir gefiel was ich genäht habe und ich muss sagen, es war gar nicht so ganz einfach, da Streifen ja immer etwas tricky sind, dass sie am Ende auch einigermaßen zusammen passen….

 

Gut, das Sahneteil war dann fast fertig, das Bügelbild habe ich auch einigermaßen heile drauf bekommen und die erste Anprobe (noch ohne Bündchen) konnte statt finden.

 

DSC_7920

Der Pulli fiel reichlich aus, also haben wir uns nur für relativ kurze Ärmelbüdchen entschieden und den Bauchbund ließen wir weg, wurde nur gesäumt.

Da fiel dem Kind plötzlich auf, dass die Kapuze so, ja mal gar nicht geht…. ehm, wie bitte?

Viel zu groß und der Ausschnitt vorne klaffte zu weit auseinander…. „das sieht wohl voll bescheuert aus, Mama, den zieh ich so auf KEINEN Fall an!“

1….2……3…..4…..5…..6…………..10 tief durchatmen! (Ich hätte „Sch…..“ schreien können)

 

DSC_7922

 

okay…..  spätestens jetzt wusste ich, dass noch etwas mehr Arbeit auf mich zukommt, als mir eigentlich lieb war!

Ich habe die Bündchen und den Saum erstmal genäht und den Hoodie dann „halbfertig“ in die Waschmaschine geschmissen! (das hätte ich mal besser bleiben lassen sollen…. mehr dazu aber später)

So hatte ich etwas Zeit, nochmal in mich zu gehen… die Kapuze ist nämlich anders als bei anderen Pullis, und lies sich definitiv nicht so easy verkleinern!

DSC_7931

 

Ich hab ihn dann zum trockenen aufgehängt und das Kind wollte ihn dann gerne am nächsten Tag nochmal anziehen, um zu sehen, ob er sich mit der Kapuze eventuell doch arrangieren kann…

„MAMA…. der ist ja jetzt viel zu klein“ ……..     *NEIIIIIIIIINNNNNNNN*

Ich schaute mir das Corpus Delicti also an und die Ärmel und auch die Länge waren echt grenzwertig kurz!

(hier an der Stelle wieder mal einen lieb gemeinten Tipp von mir: wascht Eure Stoffe………vor dem Verarbeiten 🙂 )

DSC_7932

Also habe ich dann den Nahtauftrenner gezückt: 🙁

Ärmelbündchen ab, doppelt so lange Bündchen neu dran √

Saum unten aufgetrennt, Bündchen dran √

nun das Schwierigste: die Kapuzen (Innen und Aussen und Bündchen….Aufgetrennt, und verkleinert √

und zu guter Letzt: den Ausschnitt vorne zugemacht, damit er nicht mehr aufklafft √

DSC_7940

Kind geholt zur Ansicht: Jubelschreie geerntet 🙂

So, Fazit von diesem Projekt: Immer die Stoffe vorwaschen!!!

Zwischendurch mal Anprobe machen!

Kapuzengröße klären!

Ich bin sehr froh, dass ihm der Pulli nun doch gefällt, ich finde ihn echt irre, irgendwie retro und er steht ihm in den brauntönen so ausgezeichnet *verliebtbin*

Bilder sind entstanden am 1.1.16 in Schilling  an der Nordsee bei traumhaftem Wetter!

Den Stoff bekommt ihr hier: (auch noch in anderen Farben)

stoffversand4u

den Schnitt gibt es hier:

Co-Z by Sewera

Nun wünsche ich Euch noch einen wundervollen Sonntag, ich geh jetzt Schnee schieben 🙂

Herzlich beni

3 Kommentare:

  1. Sieht toll aus!! Ein frohes neues Jahr euch vieren. Ganz liebe Grüße, Maja

  2. rachel huber-roth

    hey, dieser pulli, stoff, schnitt und alles ist ja wuuuuuunderschön!!!!!!!!!!!!
    wirklich verlieb… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.